matratze bei Rückenschmerzen

Welche Matratze ist bei Rückenschmerzen geeignet?

Kommt Ihnen die Situation bekannt vor? Sie wachen am Morgen nach einer wenig erholsamen Nacht auf und anstatt frisch und munter in den neuen Tag zu starten, müssen Sie sich mühsam erheben, weil der Rücken schmerzt. Viele Menschen teilen dieses Problem und das mit weitreichenden Folgen.

Der Zusammenhang von Rückenproblemen und der Matratze

Wenn Sie bedenken, dass der Körper dringend den Nachtschlaf benötigt, um sich zu regenerieren und neue Energie zu tanken, wird ersichtlich, dass man dieses vermeintliche Schicksal auf keinen Fall hinnehmen sollte. Und glücklicherweise müssen Sie das auch gar nicht. Wenn Sie eine Matratze wählen, die perfekt auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt ist, können Sie viel für die Rückengesundheit tun. Lassen Sie sich nicht länger von einem tiefen und entspannenden Schlaf abhalten. Mit einigen Tipps ist es gar nicht so schwer, eine Matratze zu finden, mit der Rückenschmerzen gelindert und in vielen Fällen sogar ganz verhindert werden können. Lesen Sie unseren Ratgeber und finden Sie die Matratze, die zu Ihnen passt. 

Wo liegen die Ursachen für Rückenschmerzen beim Schlafen?

Während wir nachts liegen und träumen, erholt sich unser gesamter Körper von den Strapazen des Tages. Wichtige Reparaturmechanismen laufen ausschließlich nachts ab. Deshalb ist ein erholsamer Schlaf eine der unabdingbaren Grundvoraussetzungen für unsere Gesundheit. Stundenlange Schreibtischarbeit, abends auf der Couch liegen und sogar für kleine Wege das Auto nehmen - viele Rückenprobleme haben ihre Ursache in einer ungesunden Lebensweise und können somit auch mit einer Veränderung der persönlichen Gewohnheiten gelindert werden. Auch Stress, Übergewicht oder anstrengende körperliche Tätigkeiten führen dazu, dass Rückenschmerzen längst zur Volkskrankheit geworden sind.

Gönnen Sie Ihrer Wirbelsäule Entspannung mit der richtigen Matratze

Der gefürchtete Bandscheibenvorfall ist nur selten die Ursache für Rückenschmerzen. Meist sind es muskuläre Verspannungen, die diese Beschwerden verursachen. Verspannte Muskeln führen im Körper zu entzündlichen Prozessen, denn die verhärteten Muskeln reizen die Nervenwurzeln. Als Folge davon entstehen Mikroentzündungen, die sich mit Symptomen wie Schwellungen, Rötungen, Wärmegefühl und natürlich Schmerzen bemerkbar machen.

Entsprechend sollte Ihr Bett so ausgestattet sein, dass Verspannungen aktiv entgegengewirkt wird. Optimal gebettet erhält die Wirbelsäule nachts mehrere Stunden die Möglichkeit zu entspannen. Wenn keine weitere Grunderkrankung vorliegt, ist damit meist schon die Ursache des Rückenschmerzes am Morgen beseitigt. Im Folgenden werden Hinweise gegeben, die Ihnen bei der Auswahl der richtigen Matratze helfen. Genießen Sie endlich wieder das Gefühl, nach einem erholsamen Schlaf energiegeladen in den Tag zu starten.

Wenn Sie jedoch an Rückenschmerzen leiden, die eine organische Ursache haben, weil Verschleißerscheinungen, Bandscheiben- oder Ischiasprobleme oder Folgen eines Unfalls vorliegen, benötigen Sie umso mehr eine perfekt auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Matratze, damit die Schmerzen nicht zusätzlich verschlimmert werden.

matratze bei Rückenschmerzen

Der richtige Härtegrad der Matratze sorgt für eine gerade Wirbelsäule

Ihre Wirbelsäule kann nur entspannen, wenn sie gerade liegt. Es ist also wichtig, dass die Matratze nicht zu weich ist, weil sonst die Wirbelsäule "durchhängt", was unweigerlich zu Schmerzen führt. Ist die Matratze im Gegensatz dazu jedoch zu hart, wird die Wirbelsäule in eine unnatürliche Form gestaucht mit ebenfalls schmerzhaften Folgen. Die Matratze sollte somit einen Härtegrad aufweisen, bei dem der Körper einsinken kann aber dennoch gestützt wird, sodass die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Form aufliegt. Klingt das unmöglich? Keine Sorge, durch die modernen Materialien, aus denen Matratzen gefertigt werden, ist es möglich, eine punktgenaue Stützung der Wirbelsäule zu erreichen. Sie haben die Wahl zwischen Kaltschaummatratzen, Federkernmatratzen und Matratzen, die aus Viscoschaum hergestellt werden. Es ist eine Frage der persönlichen Vorlieben, mit welchem Material Sie am besten zurechtkommen.

Die Wahl des Härtegrades hängt unmittelbar mit Ihrem Körpergewicht zusammen. Leichte, zierliche Menschen benötigen eine weichere Matratze, da diese ausreicht, um die Wirbelsäule zu stützen. Kräftige, schwerere Menschen sollten dementsprechend eine härtere Matratze wählen, denn ihr Körper braucht eine stärkere Unterstützung. Matratzen werden in den Härtegraden 1 bis 5 angeboten, wobei die sehr weichen Matratzen mit dem Härtegrad 1 eigentlich nur für Kinder geeignet sind. Das andere Extrem sind Matratzen des Härtegrads 5, die ultrahart und somit nur für sehr schwere Menschen empfehlenswert sind. Am häufigsten werden Matratzen der Härtegrade 2 und 3 gekauft. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Matratze nicht zu weich ist, auch wenn sich das anfangs angenehmer anfühlt. Die Stützfunktion ist bei zu weichen Matratzen schnell erschöpft und Rückenschmerzen sind die Folge. Für mehr Informationen lesen Sie unseren Ratgeber über den Härtegrad von Matratzen

Vorteile von Matratzen mit Liegezonen

Hochwertige Matratzen sind in der Regel mit verschiedenen Liegezonen ausgestattet. Das bedeutet, dass schwere Teile des Körpers stärker gestützt werden als leichtere Teile. Auf diese Weise passt sich die Matratze perfekt an den Körper an und die Wirbelsäule liegt gerade. Auch die Schlafposition spielt dabei eine entscheidende Rolle. Seitenschläfer benötigen beispielsweise eine sanfte Stützung des Nackens, damit diese Partie nicht jeden Morgen schmerzt. Wenn Sie zu den Seitenschläfern gehören, werden Sie wahrscheinlich eine weichere Matratze bevorzugen als ein Rückenschläfer. Sind Sie ein Rückenschläfer benötigt der Lendenwirbelbereich eine bessere Unterstützung, da ansonsten das Becken zu tief einsackt. Bauchschläfer präferieren oft eine recht harte Matratze, die ein Einsinken des Körpers nur an den schwersten Stellen ermöglicht.

Damit Sie möglichst gut schlafen, ist eine Matratze mit fünf oder sieben Liegezonen empfehlenswert. Die 7-Zonen-Matratzen sind sehr beliebt, denn sie sind für 90 Prozent aller Menschen geeignet. Ein symmetrischer Aufbau ermöglicht es, die Matratze alle paar Monate zu drehen, um eine gleichmäßige Abnutzung zu gewährleisten. Viscoelastische Matratzen sind meist nicht in Zonen aufgeteilt, da dieses Material eine punktgenaue Unterstützung ermöglichen soll und damit die Notwendigkeit einer Aufteilung in Zonen entfällt.

Orthopädische und persönliche Matratzen von Perzona

Wenn Sie Rückenprobleme haben, die behandlungsbedürftig sind oder einfach endlich mal auf einer Matratze schlafen möchten, die perfekt auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist, bieten die hochwertigen Matratzen von Perzona die perfekte Lösung. In den innovativen Matratzen werden Hightech-Materialien nach neuesten Erkenntnissen der Schlafforschung verarbeitet. Resultat ist ein unübertroffenes Schlafgefühl, das Sie nicht mehr missen möchten. Wenn Sie überlegen, dass Sie ein Drittel Ihres Lebens im Bett verbringen, ist diese Investition überaus lohnenswert und wahrscheinlich wichtiger als vieles andere, was man sich kauft.

Auf den Perzona Matratzen erleben Sie druckentlastenden Schlaf wie nie zuvor. Bei diesen Matratzen werden durch die Verwendung mehrerer Schichten die Vorteile einer Viscoschaum Matratze mit der einer Taschenfederkernmatratze kombiniert. Ergebnis ist eine optimale Drucksenkung bei hoher Luftzirkulation und bestem Schlafklima. Das wird erreicht durch den Triple F Schaum, aus dem die oberste Lage der Matratze besteht. Dieser Gel-Schaum reagiert schnell auf Bewegungen, passt sich Ihrem Körper an und sorgt dabei für perfekte Wärmeregulation.

Mit dem Tube Layer System (TLS) können Sie Ihre Matratze zusätzlich individuell anpassen lassen. Bis zu 14 Tubes können perfekt auf Ihren persönlichen Bedarf an Unterstützung abgestimmt werden. Zu diesem Zweck wird Ihr Körper exakt vermessen. Auf diese Weise kann auch ein Doppelbett mit zwei individuellen Matratzen ausgestattet werden.

Wichtig: Alle acht bis zehn Jahre die Matratze austauschen!

Jede Nacht verbringen Sie im Durchschnitt sechs bis acht Stunden auf Ihrer Matratze. Aus diesem Grund lässt selbst eine optimale Matratze nach acht Jahren deutlich in ihrer Stützfunktion nach. Wenn Sie sogar schon mit bloßem Auge durchgelegene Stellen erkennen, wird es Zeit, eine neue Matratze anzuschaffen. Mit einer guten Pflege können Sie die Lebensdauer zwar verlängern, aber spätestens nach zehn Jahren hat selbst die beste Matratze ihren Dienst getan. Dann ist es sowohl aus Gründen der Rückengesundheit als auch aus hygienischen Gründen notwendig, eine neue Matratze anzuschaffen. 

Liefer/Versandkosten
Textilien und andere kleine Artikel wie Bettdecken, Kissen, Bettbezüge, Bettlaken usw. versenden wir mit unserem externen Paketdienst GLS.
 

Bei Bestellungen unter €50,- werden €4,95 Transport-/ Portokosten berechnet
. Bestellungen im Wert von über €50,00 sind versandkostenfrei. Die Lieferung erfolgt ausschließlich per Vorauskasse, da beim Paketdienst keine Barzahlung möglich ist.  Die Lieferungen werden jederzeit schnell, sorgfältig und professionell ausgeführt.