Matratze reinigen

Die Entscheidung für eine hochwertige Matratze ist eine hervorragende Investition in Ihre Gesundheit und selbstverständlich auch in Ihre Lebensqualität. Wer einmal das Gefühl unbeschwerten Schlafs genossen hat, wird darauf nicht mehr verzichten wollen. Die Matratzen aus der Kollektion bei Swiss Sense bieten einen wunderbaren Schlafkomfort und werden Ihnen somit viele Jahre lang täglich oder besser gesagt nächtlich Freude bereiten.

Sie können selbst viel dazu beitragen, dass die Matratze lange formstabil und hygienisch sauber bleibt. Zunächst sollten Sie darauf achten, die Matratze vierteljährlich zu wenden, um eine gleichmäßige Abnutzung zu gewährleisten. Wenn die Oberseite der Matratze über eine spezielle Schicht verfügt, reicht es aus, sie vom Kopf- zum Fußende zu wenden.

Auch das regelmäßige Auslüften sollten Sie standardmäßig durchführen, denn jeder Mensch verliert im Schlaf über den Schweiß mindestens einen halben Liter Flüssigkeit. Alles was dabei hilft, den Feuchtigkeitstransport zu beschleunigen, ist somit positiv und im Umkehrschluss ist alles, was den Luftaustausch verhindert, abzulehnen. Eine Tagesdecke ist also nicht empfehlenswert.

Verschiedene Sorten von Flecken von der Matratze entfernen

Doch auch wenn Sie Ihre schöne Matratze bestens pflegen und sorgsam behandeln, ist es manchmal unvermeidbar, dass Sie sich vor die Aufgabe gestellt sehen, Flecken zu entfernen. Schnell ist ein Malheur passiert und dann gilt: Je schneller Sie handeln, desto besser kann der Fleck entfernt werden. Darüber hinaus ist es unvermeidlich, dass Schweiß und Milben in Ihre Matratze gelangen. Wenn Sie bedenken, dass Sie ein Drittel Ihres Lebens auf der Matratze verbringen, ist es wichtig, dass die Schlafunterlage hygienisch sauber ist, damit Sie sich auch wirklich wohlfühlen. Ungepflegte Matratzen sind Brutstätten für Keime und Bakterien und verursachen außerdem einen unangenehm muffigen Geruch im Schlafzimmer. Mit ein paar Tipps können Sie jedoch ganz einfach dafür sorgen, dass Ihr Bett frisch und sauber bleibt.

Blutflecken aus der Matratze entfernen

Es ist schon eine Herausforderung, wenn Sie Blutflecken aus der Matratze entfernen müssen. Meist gelingt dies nicht vollständig und es bleiben Ränder zurück. Besonders bei Blutflecken gilt, dass sie am besten frisch entfernt werden. In diesem Fall reicht oft schon ein in kaltes Wasser gelöstes Feinwaschmittel aus, um die Flecken zu entfernen. Bewährte Hausmittel gegen hartnäckige, getrocknete Blutflecken sind Backpulver und Sodalauge. Zunächst sollten Sie den Blutfleck mit kaltem Wasser vorbehandeln. Anschließend streuen Sie großzügig Pulver auf die Stelle und lassen das Ganze eine Stunde einwirken, bevor Sie mit klarem Wasser die Verschmutzungen lösen und mit einem sauberen Tuch entfernen. Auch Wasserstoffperoxid eignet sich zum Entfernen der Blutflecken. Nach der Reinigung ist bei Blutflecken die Verwendung eines Desinfektionsmittels empfehlenswert. Erst wenn die Matratze wieder völlig trocken ist, kann sie neu bezogen werden. Es ist wichtig, bei der Reinigung zu verhindern, dass die Matratze zu nass wird, weil sich ansonsten im Kern leicht Schimmel bilden kann. Mit dem Föhn können Sie das Trocknen beschleunigen.

Urinflecken aus der Matratze entfernen

Auch bei Urinflecken gilt, dass man mit schnellem Handeln viel retten kann. Versuchen Sie als Erstes, so viel Feuchtigkeit wie möglich mit einer Küchenrolle aufzunehmen, um den Schaden zu begrenzen. Anschließend ist es hilfreich, den Fleck mit reinem Zitronensaft zu behandeln. Nach dem Trocknen sollten Sie die Matratze gründlich ausbürsten und die Stelle außerdem mit einem Desinfektionsmittel behandeln. Das gilt ganz besonders, wenn Sie Katzenurin entfernen müssen. Diesen streng riechenden Urin sollten Sie nach der eigentlichen Entfernung des Flecks außerdem noch mit einer Lösung aus Waschmittel und Wasser auswaschen. Auch in diesem Fall ist es wichtig, ein Durchfeuchten der Matratze zu vermeiden. Wenn Sie Flecken mit Wasser entfernen möchten, ist es sinnvoll, die Matratze senkrecht zu stellen, denn so wird vermieden, dass Reinigungslösungen oder Wasser sofort tief in den Kern eindringen.

Kaffeeflecken aus der Matratze entfernen

Ein Frühstück im Bett ist etwas Feines, aber wenn die Kaffeetasse umfällt und danach die Matratze mit Kaffeeflecken verschmutzt ist, sollten Sie umgehend handeln. Oft ist es ausreichend, die frischen Kaffeeflecken mit warmem Wasser zu entfernen. Als wirksames Mittel hat sich auch Zitronensaft, der einige Zeit einwirken sollte, erwiesen. Schwieriger wird die Situation, wenn es sich nicht einfach um schwarzen Kaffee handelt, sondern Milchkaffee die Flecken verursacht hat. In diesem Fall sollten Sie versuchen, mit Gallseife, die sanft eingerieben wird, den Flecken wirksam zu Leibe zu rücken.

Schweißflecken aus der Matratze entfernen

Durch Feuchtigkeit, Wärme und mangelndes Lüften können sich auf der Matratze Stockflecken bilden. In diesem Fall sind vor allem Luft und UV-Strahlen die natürlichen Feinde der Flecken. Idealerweise lassen Sie die Matratze an der frischen Luft gut auslüften. Die Flecken können mit einer Natronlauge entfernt werden. In Mineralwasser aufgelöstes Backpulver ist ebenfalls ein hilfreiches Mittel gegen Schweißflecken auf der Matratze. Auch in diesen Fällen ist es wichtig, immer darauf zu achten, dass die Matratze anschließend vollständig trocknet.

Matratzen lüften beseitigt Milben

Je nach Alter Ihrer Matratze befinden sich bis zu zehn Millionen Hausstaubmilben in der Schlafunterlage. Die Ausscheidungen dieser kleinen Spinnentiere stellen für Allergiker ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar. Im schlimmsten Fall verursachen sie lebensbedrohliche Asthmaanfälle. Aber auch wenn sie "nur" Schnupfenbeschwerden, Hautprobleme oder Kopfschmerzen auslösen, verhindern sie doch einen erholsamen, gesunden Schlaf. Aus diesem Grund sollten Sie den ungebetenen Gästen den Kampf ansagen und alles dafür tun, Ihre Matratze möglichst milbenfrei zu halten.

Oberste Priorität hat das gründliche Lüften, denn es führt dazu, dass die fiesen Krabbler absterben. Vermeiden Sie alles, was dazu führt, ein feuchtes Klima in der Matratze zu verursachen, denn dann fühlen sich die Milben richtig wohl und vermehren sich rasant. Bei jedem Wechsel der Bettwäsche sollte gleichzeitig die Matratze gelüftet werden. Ideal ist es, dies ab und zu an der frischen Luft zu tun. Vermeiden Sie jedoch, die Matratze der prallen Sonne auszusetzen. Achten Sie außerdem auf die Temperatur im Schlafzimmer. Bei 15 bis 20 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von ungefähr 50 Prozent ist das Klima "milbenfeindlich".

Obwohl die Milben durch das Lüften absterben, ist dies nur ein Teil der Beseitigung des Problems. Die toten Spinnentiere und ihre Ausscheidungen müssen gründlich aus der Matratze entfernt werden, denn sie stellen die hauptsächliche Gefahr für Allergiker dar. Saugen Sie zu diesem Zweck die Matratze bei jedem Bettwäschewechsel gründlich ab und waschen Sie den Matratzenbezug vierteljährlich in der Waschmaschine, um alle Milben gründlich zu entfernen. Bei vielen Allergikern helfen diese Maßnahmen effektiv und führen dazu, dass sie endlich wieder erholt aufwachen.

Gute Pflege für eine längere Lebensdauer

Eine gute Matratze hat ihren Preis, der sich jedoch auszahlt, weil Sie jahrelang rückenschonend schlafen und sich somit in der Nacht optimal regenerieren können. Dennoch ist es natürlich sinnvoll, mit einer teuren Matratze schonend umzugehen. Achten Sie deshalb schon beim Kauf darauf, dass die Matratze über einen abnehmbaren Bezug verfügt. Diesen können Sie mehrmals jährlich in der Waschmaschine waschen und somit sowohl Verschmutzungen als auch Schweiß und Milben gründlich entfernen. Ein Spannbettlaken und eventuell zusätzlich eine weiche Unterlage aus atmungsaktivem Molton schützt Ihre Matratze zusätzlich, denn in diesen Schichten werden Schweiß und oberflächliche Verschmutzungen "abgefangen". Dringen Flecken tiefer ein, helfen die vorgestellten Tipps dabei, sie zu entfernen. Auch ist die richtige Reinigung von eines Boxspringbett sehr wichtig. Für Informationen darüber lesen Sie unseren Ratgeber: die Pflege von Boxspringbetten.  

Ein Matratzenschoner kann die Matratze vor Abnutzungen durch das Scheuern am Lattenrost schützen. Achten Sie bei der Anschaffung des Matratzenschoners aber unbedingt darauf, dass dieser die Luftzirkulation nicht behindert. Auch den Matratzenschoner können Sie problemlos in der Waschmaschine reinigen. Wenn Sie diese hygienischen Tipps beachten und zusätzlich nicht vergessen, die Matratzen regelmäßig zu wenden, werden sie lange Freude haben und mit Sicherheit traumhaft schlafen. Sie suchen eine neue Matratze? Lesen Sie zuerst unseren Matratzen Ratgeber.  

Liefer/Versandkosten
Textilien und andere kleine Artikel wie Bettdecken, Kissen, Bettbezüge, Bettlaken usw. versenden wir mit unserem externen Paketdienst GLS.
 

Bei Bestellungen unter €50,- werden €4,95 Transport-/ Portokosten berechnet
. Bestellungen im Wert von über €50,00 sind versandkostenfrei. Die Lieferung erfolgt ausschließlich per Vorauskasse, da beim Paketdienst keine Barzahlung möglich ist.  Die Lieferungen werden jederzeit schnell, sorgfältig und professionell ausgeführt.