Gehe zu:

Nachrichten
Fragen und Antworten
Kontakt

Nachrichten

Erklärung Zulieferer und BASF zum Produktionsfehler

‚Betten 100% sicher‘

Ein Produktionsfehler beim Chemiekonzern BASF sorgt nicht für ein Gesundheitsrisiko von Betten. Hilding Anders, Produzent von Boxspringbetten und Matratzen, teilt dies heute auf Basis von eigenen Tests mit. Auch BASF selbst sagt in offiziellen Erklärungen dass im Allgemeinen keine Gefahren bestehen. Swiss Sense, Lieferant von Qualitätsschlafsystemen aus Uden, ist erfreut über die beruhigenden Nachrichten von Hilding Anders und BASF. Alle Betten sind sauber und sicher für den Verbrauch. Dennoch wurde bei Swiss Sense entschieden vorbeugende Maßnahmen zu treffen. So wurden alle Lieferungen für diese Woche eingestellt. Kunden die hiervon betroffen sind, erhalten heute eine Nachricht. Nächsten Montag werden die Lieferungen wieder aufgenommen.

Lieferungen vorsorglich eingestellt

Durch einen Fehler bei Grundstoffproduzent BASF ist zwischen dem 25. August und dem 29. September eine erhöhte Konzentration Dichlorbenzol im Schaum, der unter anderem für die Produktion von Teile für Schlafsysteme verwendet wird, gelangt. Nachdem Swiss Sense am Montagabend den 9. Oktober hiervon erfahren hat, wurden sofort Maßnahmen getroffen. So wurden Lieferungen eingestellt und wurde die NVWA informiert. Für Swiss Sense hat die Gesundheit von Kunden und Mitarbeitern höchste Priorität.

Produktionsfehler BASF betrifft diverse Industrien

BASF stellt unter anderem TDI (Toluoldiisocyanat) her, der bei der Produktion von allerlei Arten von Schaum verwendet wird. Dieser Schaum ist in Matratzen und manchen anderen Teilen von Schlafsystemen verarbeitet. Hunderte Bettenproduzenten in Europa verwenden diesen Schaum, genau wie beispielsweise die Auto- und Möbelindustrie. Laut BASF nimmt die Konzentration von diesem Stoff auch schnell wieder ab und ist diese zum Zeitpunkt der Lieferung beim Kunden aus den Produkten verschwunden. Darauf basiert BASF die Aussage dass es kein Gesundheitsrisiko für Konsumenten gibt.

Die letzten Neuigkeiten von Swiss Sense bezüglich dieses Themas werden hier veröffentlicht.

 

Fragen und Antworten

Es gibt Nachrichten über ein Problem mit Betten. Was genau ist das Problem?
Bei der Produktion des Grundstoffs für Schaum, der in Teilen unserer Schlafsysteme verarbeitet ist, wurde eine erhöhte Konzentration Dichlorbenzol gefunden. Dies ist bei BASF in Ludwigshafen passiert, in der Periode von Ende August bis Ende September. BASF hat gestern in einer offiziellen Erklärung mitgeteilt dass kein Gesundheitsrisiko besteht. Der Stoff sollte schon verdunstet sein, wenn die Produkt beim Kunden ankommen. Unser Matratzenlieferant Hilding Anders hat am 13. Oktober mitgeteilt das alle Produkte sauber und sicher sind. Dies wurde in einem eigenen Test herausgefunden.

Was ist Dichlorbenzol?
Dichlorbenzol ist ein chemischer Stoff der bei der Produktion von Schaum verwendet wird und in bestimmten Werten komplett sicher ist. Bei der Produktion von dem Schaum, der in unseren Boxspringbetten verarbeitet wird, ist der chemische Stoff TDI (Toluoldiisocyanat) einer der verwendeten Grundstoffe. Hierin ist immer eine kleine Konzentration Dichlorbenzol verarbeitet, weit unter der erlaubten Norm. Es ist ein ganz normales aber wohl gut kontrolliertes Produkt. Normal befindet sich keine nennenswerte Konzentration im Produkt, sobald es beim Kunde ist. BASF aus Ludwigshafen hat kürzlich entdeckt dass während einer bestimmten Periode zu viel Dichlorbenzol im TDI gelandet ist. Hierbei handelt es sich um einen flüchtigen Stoff. Die Konzentration nimmt schnell ab.

Wie haben Sie hiervon erfahren?
Einer unserer Matratzenlieferanten hat uns mitgeteilt die Lieferung auf Anfrage von BASF, Produzent von Grundstoffen, einzustellen. Dieser hat am 5. Oktober seinen Kundenunternehmen mitgeteilt, dass in einem Zeitraum von einem Monat eine zu hohe Konzentration Dichlorbenzol an einem Grundstoff hinzugefügt wurde. Dieser Grundstoff ist TDI (Toluoldiisocyanat).

Was haben Sie getan nachdem Sie vom Produktionsfehler gehört haben?
Am Dienstag den 10. Oktober wurde die NVWA informiert, wurden unsere Lieferungen eingestellt, wurden der Ernst und der Ausmaß des Problems so gut möglich festgestellt, haben wir unsere Mitarbeiter informiert, wurde der Branchenverband, Lieferanten und Transporteure kontaktiert und wurde die weitere interne und externe Kommunikation vorbereitet.

Ich habe ein Bett von Ihnen. Besteht ein Risiko oder kann ich weiterhin in meinen Bett schlafen?
Es besteht keine Gefahr. Offizielle Erklärungen unserer Zulieferer und des Produzenten BASF, bei dem der Fehler aufgetreten ist, teilen mit dass die Produkte sauber und sicher sind. Des Weiteren haben wir auch unsere eigenen Produkte von unabhängigen Labors testen lassen und hat sich herausgestellt, dass der Stoff nicht in unseren Produkten zu finden ist.

Ist meine Gesundheit in Gefahr?
Ihre Gesundheit ist nicht in Gefahr. Unsere Produkte sind sauber und sicher.

Ich rieche eine komischen Geruch. Was kann ich tun?
Wir raten immer an nach dem Kauf eines neuen Bettes den Raum gut zu lüften.

Wann werden Sie wieder liefern?
In der Woche des 16. Oktober (Woche 42). Das werden vorerst nur geringe Mengen sein, abhängig was wir von dem Zulieferer erhalten werden.

Meine Bestellung wird jetzt nicht geliefert. Wann wird diese geliefert?
Im besten Fall kann eine Bestellung noch diese Woche geliefert werden. Wir geben unser bestes so schnell wie möglich alle verspäteten Lieferungen doch noch zu liefern.

Sind Ihre Betten sicher gefahrlos? Ist mein gekauftes Bett sicher/gefahrlos?
Ja, alle Schlafsysteme oder Teile hiervon die wir liefern sind 100 % sicher. Sie erhalten zusätzlich ein Zertifikat.

 

Kontakt

Bei Fragen bezüglich dieses Themas erreichen Sie uns via kontakt@swisssense.com oder telefonisch via +49 (0) 303 080 7125
Von Montag bis Freitag zwischen 9.00 und 17.00 Uhr.

Liefer/Versandkosten
Textilien und andere kleine Artikel wie Bettdecken, Kissen, Bettbezüge, Bettlaken usw. versenden wir mit unserem externen Paketdienst GLS.
 

Bei Bestellungen unter €50,- werden €4,95 Transport-/ Portokosten berechnet
. Bestellungen im Wert von über €50,00 sind versandkostenfrei. Die Lieferung erfolgt ausschließlich per Vorauskasse, da beim Paketdienst keine Barzahlung möglich ist.  Die Lieferungen werden jederzeit schnell, sorgfältig und professionell ausgeführt.