Deckbett waschen? Nutzen Sie unsere Tipps!

Ihr Deckbett waschen, ist das eigentlich so eine gute Idee? Ihr Deckbett ist Ihnen ja schließlich sehr lieb. Jede Nacht kuscheln Sie sich darunter ein. Im Winter hält Sie Ihr Deckbett schön warm und im Sommer vertauschen Sie es gegen eine kühlere Variante. Natürlich ist ein frisches, sauberes Deckbett eine schöne Sache. Wenn Sie Ihren Bettbezug regelmäßig wechseln, erreichen Sie schon eine Menge, aber können Sie Ihr Deckbett eigentlich auch waschen?

Deckbett Waschen

Ja – Ihr Deckbett zu waschen ist (in den meisten Fällen) eine gute Idee! Gerade weil Sie es jeden Tag benutzen, kann es nicht schaden, um es gut zu pflegen und das Deckbett regelmäßig gründlich zu reinigen. Aber wie? Das kommt auf die Art des Deckbetts an. Lesen Sie unsere Tipps, wie Sie Ihr Deckbett am besten waschen können.

 

Tipps für die Reinigung Ihres Deckbetts

Ihr Deckbett regelmäßig zu lüften ist ein guter erster Schritt es immer schön frisch zu halten. Manchmal hat Ihr Deckbett aber auch eine gründliche Wäsche nötig. Nicht nur nach dieser einen Tasse Kaffee, die darüber ausgekippt wurde, oder dem Pfützchen, das Ihre Mieze darauf zurückgelassen hat. Von Zeit zu Zeit empfiehlt sich einfach eine Wäsche, um Schweiß und Bakterien zu beseitigen. Doch auch, um die Lebensdauer Ihres Deckbetts zu verlängern.

 

Was ist dann besser – waschen oder reinigen lassen? Und geht waschen in Ihrer eigenen Waschmaschine? Gibt es etwas, das man beachten muss und wie ist es mit den verschiedenen Arten von Deckbetten. Mit unseren Ratschlägen für die einzelnen Deckbettsorten herrscht bei Ihnen in Zukunft nur noch die große Frische!

 

 

Wie kann ich meine Bettdecke reinigen?

Daunendecke

  • Waschen Sie Ihre Daunendecke in Ihrer eigenen Waschmaschine, aber nehmen Sie das Fein- oder das Wollwaschprogramm.
  • Passt das Deckbett nicht in die Waschmaschine? In der Badewanne mit der Hand waschen ist auch möglich. Denken Sie daran, die Bettdecke danach gründlich auszuspülen.
  • Sehen Sie auch immer auf dem Etikett nach, ob die Decke bei 40 oder 60 Grad gewaschen werden kann.
  • Benutzen Sie ein spezielles Waschmittel für Seide, ein Feinwaschmittel oder eines für Daunen, oder nehmen Sie ein mildes Shampoo. Nehmen Sie nicht mehr als ein Viertel der normalen Menge davon.
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Deckbett bei einer niedrigen Temperatur trocknet (höchstens 30 Grad).
  • Legen Sie Tennisbälle in die Waschmaschine, damit Ihr Deckbett schön luftig bleibt und die Daunen nicht zusammenkleben.
  • Seien Sie sich darüber im Klaren, dass das Trocknen einige Zeit in Anspruch nehmen kann! (mehrere Stunden sind normal).


Wollbettdecke

  • Sehen Sie sich das Etikett Ihres Deckbetts aus Wolle an. Manche, speziell behandelten Deckbetten können Sie prima selbst bei 40 Grad waschen.
  • Kein Waschetikett? Dann empfehlen wir Ihnen nicht, Ihr Deckbett aus Wolle selbst zu waschen!
  • Am besten lassen Sie Ihre Wollbettdecke chemisch reinigen.
  • Fleck auf Ihrer Wollbettdecke? Verwenden Sie Gallseife oder Schmierseife, um damit nur die betreffende Stelle zu reinigen. Es ist nicht nötig, gleich die ganze Decke zu waschen.
  • Lüften Sie ihr Deckbett aus Wolle regelmäßig, damit es auch so schön frisch bleibt. Wolle besitzt selbstreinigende Eigenschaften, wodurch lüften ausreichend ist.


Synthetikdeckbett

  • Bettdecken aus Synthetik zu waschen ist kein Problem. Informieren Sie sich auf dem Waschetikett über die richtige Temperatur und waschen Sie sie, wie Sie auch sonst waschen.
  • Ein Synthetikdeckbett können Sie unbesorgt in den Trockner stecken.
  • Waschen Sie Ihre Bettdecke aus Synthetik nicht zu oft und nur, wenn es nötig ist. Zu häufiges waschen verkürzt die Lebensdauer.


Deckbett aus Seide

  • Lüften Sie das Deckbett zwei bis drei Mal pro Jahr. Bevorzugt im Freien, aber nicht in der Sonne!
  • Bringen Sie sonst die Seidenbettdecke in die Reinigung, doch nur wenn es absolut notwendig ist.

 

Gute Pflege und gründliche Reinigung verlängert die Lebensdauer Ihres Deckbetts

Ein gutes Deckbett hält durchschnittlich zehn Jahre. Aus Hygienegründen ist es auf alle Fälle zu empfehlen, nach einigen Jahren ein neues Deckbett anzuschaffen. In den folgenden Tipps erfahren Sie, wie Ihr Deckbett frisch bleibt, sodass Sie bestimmt bis zu zehn Jahren Freude daran haben.

 

  • Schütteln Sie Ihr Deckbett täglich lose aus.
  • Öffnen Sie jeden Tag für eine Stunde ein Schlafzimmerfenster, um Ihr Deckbett gut zu durchlüften.
  • Lüften Sie Ihre Bettdecke regelmäßig im Freien (nicht in der prallen Sonne oder im Regen).
  • Befolgen Sie stets die Anweisungen auf dem Etikett Ihres Deckbetts.
  • Vermeiden Sie zu häufiges waschen oder reinigen lassen Ihres Deckbetts.
  • Bei Daunenbettdecken lieber nicht Verunreinigungen mit dem Staubsauger entfernen (dabei kann die Füllung beschädigt werden).
  • Möchten Sie Bakterien aus dem Deckbett entfernen? Legen Sie es dann einfach mal in die Gefriertruhe anstelle es zu waschen.
  • Lassen Sie Ihr Deckbett ab und zu einmal auf niedrigster Stufe durch den Wäschetrockner laufen. Damit entfernen Sie Feuchtigkeit durch Transpiration auf einfache Weise.