Ungeziefer im Bett? Igitt!!!

ungeziefer-ihrem-bett-igitt

Ungeziefer im Bett... Kleine Tierchen, rote, juckende Stellen. Wird Ihnen auch ganz anders, wenn Sie das lesen? Allein schon bei der Idee fängt man an, sich überall zu kratzen. Doch Schädlinge im Bett, wie Bettwanzen, sind ein regelmäßig auftretendes Problem. Ungeziefer ist in keinem Fall angenehm, sorgt aber zusätzlich auch noch für schlaflose Nächte. Wie kommt dieses Ungeziefer in Ihr Bett? Wie erkennt man Bettwanzen? Und viel wichtiger: Wie sorgen Sie dafür, dass ungebetene Gäste wie Bettwanzen so schnell wie möglich aus Ihrem Bett verschwinden und nie mehr zurückkommen?

 

Warum sind Schädlinge wie Bettwanzen in meinem Bett?

Ungeziefer, und vor allem Bettwanzen, sind weltweit ein wachsendes Problem. Oft reisen Sie mit, nach einem Hotelaufenthalt, wo die Bettwanzen oder ihre Eier sich in Ihrer Kleidung oder Ihrem Koffer einnisten. Auch in unserem Land kommen Bettwanzen in großer Zahl vor. Diese Schädlinge vermehren sich sehr schnell, wodurch sie sich auch schnell verbreiten. Sobald Bettwanzen den Weg in Ihr Haus gefunden haben, werden Sie sie sehr schwer wieder los. Sie finden Ihr Schlafzimmer und kriechen in Ihr Bett, um sich an Ihrem Blut gütlich zu tun. Das Blut brauchen sie zum leben. Sie holen es sich beim Menschen oder bei Säugetieren. Der Biss einer Bettwanze ist schmerzlos, aber Ihre Haut fängt danach an stark zu jucken. Meistens beißen sie an mehreren Stellen, wodurch noch mehr Juckreiz und rote Quaddeln entstehen. Sie halten sich gerne in Schlafzimmern auf, da sie dort viele Verstecke finden. In den Säumen Ihrer Matratze und Ihres Kissens, in Ritzen Ihres Bettgestells und in Ihrer Bettwäsche. Bettwanzen werden nicht nur von unserer Körperwärme angezogen, sondern auch vom Kohlendioxid, das wir ausatmen.

 

Wie erkenne ich Ungeziefer in meinem Bett?

Bettwanzen sind eine häufig vorkommende Sorte Ungeziefer, das Sie in Ihrem Bett antreffen können. Die Tierchen sind klein, hellbraun und haben einen platten, ovalen Körper. Es ist nicht gesagt, dass Sie sie sehen, wenn Sie von Ihnen geplagt werden. Sie verbergen sich sehr gut. Achten Sie gut auf die untenstehenden Punkte und Symptome, um Bettwanzen schnell erkennen zu können.

  • Kontrollieren Sie gründlich die Nähte Ihrer Matratze und Kissen, die Rückseite des Kopfteils und Ihre Bettwäsche, um die lebenden Schädlinge aufzuspüren.
  • Sehen Sie nach, ob Sie kleine, dunkle Blutflecken auf Ihrer Bettwäsche vorfinden. Das können Ausscheidungen von Bettwanzen sein.
  • Kleine Schuppen (Häutungsrückstände) im Schlafzimmer sind ebenfalls ein Hinweis auf Bettwanzen. Der Schädling häutet sich nämlich fünf Mal bevor er ausgewachsen ist. Die Häutchen sind hell und durchsichtig und haben genau die gleiche Form wie eine Bettwanze.
  • Nehmen Sie einen süßlichen, merkwürdig mandelartigen Geruch wahr? Das ist bei einem starken Bettwanzenbefall keine Seltenheit. Die Tiere produzieren einen sehr süßlichen Geruch, von dem Ihnen selbst übel werden kann. Sie scheiden aus Ihren Drüsen ein öliges Sekret ab. Dieses dient der Abwehr von Feinden, aber auch der Fortpflanzung.
 

Wie kann ich Bettwanzen aus meinem Bett loswerden?

O nein! Haben Sie eine Bettwanzenplage? Sorgen Sie als erstes dafür, dass die Schädlinge sich nicht über Kleidung, Koffer und andere Gegenstände, die Sie zu Freunden und Bekannten oder in den Urlaub mitnehmen, weiter ausbreiten. Es ist zu empfehlen, auch die Nachbarn zu informieren, da diese Schädlinge sich leicht von Haus zu Haus verbreiten. Bei einer echten Plage ist es fast immer unerlässlich, diese professionell zu bekämpfen, um die Bettwanzen gänzlich auszurotten. Die Stellen, an denen sie vorkommen, und Ihr Bett werden dann mit Insektiziden behandelt. Es besteht auch die Möglichkeit einer Dampf- oder Wärmebehandlung. Was können Sie selbst tun? Einer Plage vorbeugen können Sie mithilfe der folgenden Tipps:

  • Kontrollieren Sie im Urlaub Ihr Hotelzimmer, das Bett und das Gepäck stets gut auf Bettwanzen.
  • Sorgen Sie dafür, dass Sie im Haus und im Schlafzimmer keine Ritzen und Spalten haben. Dichten Sie diese gut ab!
  • Waschen Sie Ihre Bettwäsche regelmäßig und bei hoher Temperatur.
  • Legen Sie Bettwäsche, die Sie nicht waschen können, für 20 Minuten in den Wäschetrockner.
  • Saugen Sie Ihre Matratze regelmäßig ab.

Genug geekelt bei diesem Artikel über die kleinen Krabbeltierchen? Wir sind neugierig, ob Sie schon ein Mal mit Bettwanzen oder anderem Ungeziefer im Bett zu tun hatten. Was haben Sie da gemacht, um es wieder loszuwerden?